Airlines (L-O)


LAFE - Lineas Areas Federalest

Sitz: Argentinien

Flotte:

  • Boeing B737 (6 -200, 07/03)
  • Boeing B757 (0, 3/00)
  • Boeing B767 (0, 3/00)
  • Former Name (until M2003): LAPA - Lineas Aereas Privadas Argentinas


    LAM - Linhas Aereas Mocambique (LAM)t

    Sitz: Mozambique

    Flotte:

  • Boeing 737 (-200, 08/09)
  • Embraer ERJ-190 (1, 1 Order, 2 Options, 08/09)

  • LAN Perut

    Sitz: Peru

    Flotte:

  • Airbus A319 (8 Orders, 11/06)

  • LIAT Caribbean Airline (LI)t

    Sitz: Antigua, West Indies

    Flotte:

  • ATR42 (3 -600 Orders [starting 06/2013], 12/12)
  • ATR72 (1 -600, 2 -600 Orders, 06/13)
  • Bombardier Dash 8 (3 -100, 10 -300, 5 -Q300, 12/12)

  • LOT Polish Airlines (LOT, LO)t

    Sitz: Polen

    Flotte:

  • A320 (interested, 12/06)
  • A330 (interested, 12/06)
  • ATR42 (5, 12/01)
  • ATR72 (8 -200, 09/02)
  • Boeing 737 (3 -300 [-3 2013], 5 -400, 01/13)
  • Boeing 767 (0 -300ER, 08/13)
  • Boeing 777 (0)
  • Boeing 787 (5 -8, 3 -8 orders [1 2013, 1 2014, 1 2015], 6 Options, 08/13)
  • Bombardier CRJ100 (0, 10/00)
  • Convair CV-240
  • DC-3
  • Embraer ERJ-145 (0, 12/11)
  • Embraer ERJ-170 (10, 12/12)
  • Embraer ERJ-175 (12, 12/12)
  • Embraer ERJ-195 (5, 5 Orders, 12/12)
  • Il-62
  • Tu-134
  • Tu-154M
  • Viscount 804
  • Gründung 1929; 67.96% der Anteile befinden sich im Staatsbesitz, 25.1% im Nachlaß der SAirGroup, 6.94% bei der Belegschaft.
    Zusammenarbeit mit: Star Alliance


    LTU (LTU, LT)t

    Sitz: Deutschland

    Flotte:

  • Airbus A320 (9 -200, 4 Options, 03/06)
  • Airbus A321 (4 -100, 03/06)
  • Airbus A330 (8 -200, 4 -300, 3 -300 Options, 12/07)
  • Boeing 737 (0 -700, 11/03)
  • Boeing 757 (0 -200, 11/03)
  • Boeing 767 (0 -300ER, 11/03)
  • Lockheed L-1011
  • McDonnell Douglas MD-11
  • Ende Mai 1996 Übernahme von Rheinland Air Services mbH (RAS).
    1997 Aufgliederung der LTU-Süd in die LTF (LTU-Flugzeugabfertigung, MUC), LTW (LTU-Wartung, MUC); Flugzeuge und Personal zur LTU (DUS).
    1.11.1998: 49.9% Übernahme durch SAirGroup (Swissair), 40% Rewe, 10.1% West LB.
    Passengers/10^6: 7.4 (1999), 5.7 (2002)
    Wartung der MD-11 bei Swissair.
    Zusammenarbeit mit: America West ab Phoenix
    Im November wurde der 49.9%-Anteil der Swissair von Rewe übernommen (für 1 Euro).
    Turnover /10^6EUR: 825 (2002)

    1955 als Lufttransport Union gegründet, wurde 1956 der Name in LTU (Lufttransport-Unternehmen KG) geändert, um einer Namensverwechslung mit einem anderen Unternehmen zu entgehen. Charterflüge wurden ab 1956 mit Vickers Viscount geflogen. Im August 1964 wurde das erste Düsenflugzeug, eine Sud-Aviation Caravelle 10R, geliefert. Doch dieser Typ wurde durch Lockheed L-1011 TriStars ersetzt. Das erste dieser Großraum-Flugzeuge wurde am 29. Mai 1973 geliefert. Die Flotte besteht gegenwärtig nur aus Lockheed L-1011 TriStars. LTU verfügt ausschließlich Charter- und Reiseflüge nach Europa, Nordafrika und in die Karibik durch.


    Lait

    Sitz: Venezoela

    Flotte:

  • ATR42 (4, 1/98)
  • ATR72 (1, 1/98)

  • Lan Airlines (LAN, LA)t

    Sitz: Chile

    Flotte:

  • Airbus A318 (5, 12/12)
  • Airbus A319 (26, 33 Orders, 12/12)
  • Airbus A320 (52 -200, 16 Orders [5 2013, 5 2014, 6 2015, 4 2016], 20 neo Orders, 12/12)
  • Airbus A321 (10 neo Orders, 12/12)
  • Airbus A340 (4 -300, 12/12)
  • Boeing 707
  • Boeing 737 (5 -700, 12/12)
  • Boeing 767 (40 -300ER, 12 -300F, 4 -300ER Orders, 12/12)
  • Boeing 777 (4 -200F, 12/12)
  • Boeing 787 (3 -8, 19 -8 Orders [2 2013, 7 2014], 10 -9 Orders [starting 2015], 12/12)
  • Bombardier Dash-8 (6 -Q200, 12/12)
  • British Aerospace BAe 146
  • Douglas DC-8 (5 -71F, 7/00)
  • Zusammenarbeit mit: oneworld; Iberia, TAM
    LAN: Linea Aerea Nacional Chile S.A., bis 2004 LanChile


    Lauda Air (LDA, NG)t

    Sitz: Österreich, Wien

    Flotte:

  • Airbus A320 (2 Orders, 09/07)
  • Boeing 737 (6 -800, 12/09)
  • Boeing 767 (0, 12/08)
  • Boeing 777 (0, 12/08)
  • Bombardier CRJ100 (0, 12/05)
  • Bombardier Challenger
  • Cessna Citation II (0)
  • Learjet 60 (0, 08/01)
  • Links:

  • members.chello.at/philipp.nirschl/
  • Besitzverhältnisse: 64.6% AUA, 30% Niki Lauda
    Zusammenarbeit mit: Star Alliance; Iberia, Malaysian Airline System (08/2001)


    Lauda Air Italy S.p.A. (LDI, L4)t

    Sitz: Italien

    Flotte:

  • Airbus A321 (6 -200, 12/04)
  • Airbus A330 (3 -200, 12/04)
  • Boeing 767 (0 -300ER, 12/04)
  • Bombardier CRJ (2 -100LR, 12/00)
  • Gründung: 1992


    Lease Corporation International (LCI)t

    Sitz: Irland

    Flotte:

  • Airbus A330 (1 -300, 5 -300 Orders [2 2009, 3 2010], 06/08)
  • Boeing 747 (1 -400F, 06/08)
  • Bombardier CSeries 100 (3 Orders [3 M2014], 20 Options, 03/09)
  • Bombardier CSeries 300 (17 Orders [17 2015-2016], 03/09)

  • Lesotho Airwayst

    Sitz: , Maseru

    Flotte:

  • Beech 1900 (1, 5/97)
  • DeHavilland Twin Otter (2 -300, 5/97)

  • Libyan Airlinest

    Sitz: Libyen, Tripolis

    Flotte:

  • ATR42 (2 -500, 03/11)
  • Airbus A300 (2 -600 [leased], 03/11)
  • Airbus A310 (1 -200 [1 on sale], 12/06)
  • Airbus A320 (3 -200, 6 Orders, 03/11)
  • Airbus A330 (4 -200 Orders, 10/10)
  • Airbus A350XWB (4 -800 Orders [starting 2017], 10/10)
  • Boeing 707 (4 -320 [1 on sale], 12/06)
  • Boeing 727 (10 -200 [on sale], 12/06)
  • Bombardier CRJ700 (3, 02/11)
  • Bombardier CRJ900 (3, 2NG, 3 NG Orders, 3 NG Options, 03/11)
  • Fokker F27 (15 [on sale], 12/06)
  • Fokker F28 (5 [3 on sale], 12/06)
  • Until 2006 known as "Libyan Arab Airlines".


    Lineas Aereas Aztecat

    Sitz: Mexiko

    Flotte:

  • Boeing 737 (5 -300, 3 -700, 8 -300/700 "Orders", 02/05)

  • Lineas Privadas Argentinast

    Sitz: Argentinien

    Flotte:

  • Boeing 737 (6 -700 bestellt, 6/00)

  • Linjeflyg (LIN)t

    Flotte:

  • Fokker F.28
  • Am 2. April 1957 wurde Linjeflyg von Scandinavian Airlines System und Ab Aerotransport gegründet, um die schwedischen Inlandspassagier- und Zeitungsflüge von Airtaco durchzuführen, wie Airtaco dies seit den fünfziger Jahren getan hatte. Zunächst setzte man hauptsächlich die Douglas DC-3, von Lockheed Lodestars und Lokheed L-12 unterstützt, ein. Diese Typen wurden durch die Convair CV-440 ersetzt, deren erste am 21. Januar 1960 in Dienst trat. Sie blieb bis zur Lieferung der ersten Fokker F.28 am 18. Mai 1973 die Stütze der Flotte. Linjeflyg setzt die F.28 auf Flügen zu 25 Zielen innerhalb Schwedens und Charterflügen zu zahlreichen Flüghäfen in Nordwesteuropa ein.


    Lion Air (LNI, JT)t

    Sitz: Indonesien

    Flotte:

  • ATR72 (10 -500, 20 -500 Orders [to be operated by Wings Air], 27 -600 Orders, 02/12)
  • Airbus A320 (60 -200 Orders, 109 neo Orders, 03/13)
  • Airbus A321 (65 neo Orders, 03/13)
  • Boeing 737 (2 -300, 5 -400, 19 -800, 67 -900ER, 9 -800 Orders, 125 -900ER Orders, 201 MAX, 11/13)
  • Boeing 747 (2 -400, 12/11)
  • Boeing 787 (5 -8 Orders, 03/13)
  • McDonnell-Douglas MD-82 (0, 12/07)

  • Lloyd Aereo Boliviano (LLB, LB)t

    Sitz: Bolivien

    Flotte:

  • Airbus A310 (1 -300, 03/02)
  • Boeing 727 (3 -100, 8 -200, 4 -200 "Orders", 01/05)
  • Boeing 737 (3 -300, 1 -300 "Order", 01/05)
  • Boeing 757 (1 -200, 01/05)
  • Ceased all operations in 2008. Will be replaced by Boliviana de Aviacion.


    LoadAir Cargot

    Sitz: Kuwait, Kuwait

    Flotte:

  • Boeing 747 (2 -400ERF Orders [2 B2009], 07/06)

  • Loftleidir Icelandict

    Sitz: Island, Reykjavik

    Flotte:

  • Boeing 757 (5 -200, 02/05)
  • Boeing 767 (2 -300ER, 02/05)

  • Loganair (LC)t

    Sitz: Großbritannien,Glasgow

    Flotte:

  • Britten-Norman BN-2 Islander (5, 9/94)
  • Shorts 360 (7)
  • Zusammenarbeit mit: OneWorld


    Lotus Air (TAS)t

    Sitz: Ägypten

    Flotte:

  • Airbus A320 (4 -200, 11/99)
  • Airbus A321 (1 -200, 1 -200, 11/99)

  • Low-cost Aircraft Leasing - LCALt

    Sitz: Saudi-Arabia

    Flotte:

  • Boeing 787 (5 -800 Orders, 02/09)

  • Luftfahrtgesellschaft Walter (LGW, HE)t

    Sitz: Deutschland

    Flotte:

  • Dornier Do228 (6, 11/03)
  • Metroliner (0, 11/03)
  • Passengers /10^3: 48 (2002), 50 (2003)


    Lufthansa (DLH, LH)t

    Sitz: Deutschland, Frankfurt

    Flotte:

  • Airbus A300 (0 -600, 07/09)
  • Airbus A310 (0 -304, 12/04)
  • Airbus A319 (36 -114, 06/13)
  • Airbus A320 (53 -211, 80 Orders [18 2013, 30 2015+], 35 neo Orders, 06/13)
  • Airbus A321 (20 -131, 42 -231, 2 -200 Orders, 35 neo Orders, 5 Options, 06/13)
  • Airbus A330 (18 -300, 9 -300 Orders [1 2013], 09/12)
  • Airbus A340 (2 -311, 22 -313, 24 -600, 09/13)
  • Airbus A350XWB (25 -9 Orders [starting 2016], 11/13)
  • Airbus A380 (10 -800, 4 -800 Orders, 3 Options, 10/13)
  • Boeing 707
  • Boeing 727
  • Boeing 737 (17 -300, 22 -500, 12/12)
  • Boeing 747 (9 -8I, 10 -8I Orders, 20 Options, 09/13)
  • Boeing 747 (22 -430, 09/13)
  • Boeing 767 (0, 12/05)
  • Boeing 777 (34 -9X Orders [starting 2020], 09/13)
  • Douglas DC-10
  • Junkers Ju-52 (1 in Berlin-Tempelhof stationiert, 11/99)
  • "Offizielle Fluglinie des internationalen Olympischen Komitees" (10/93)
    Beförderte Passagiere/10^6: 20.105 (international), 13.013 (national, 1996)
    Zusammenarbeit mit: Star Alliance; Air Baltic, Air Dolomiti, Air One, Qatar Airways, South African Airways, Spanair (08/2001), TAM (05/2007)
    Zu 24.9% an Eurowings, zu 30% an British Midland beteiligt (09/2002).
    Turnover /10^6EUR: 10500 (2002)
    Passengers /10^6: 45.4 (2000), 44 (2002)
    Die Aufnahme des Flugbetriebs der neuen DLH erfolgte am 1.4.1955.

    Am 6. Januar 1926 wurde die Deutsche Luft Hansa durch Fusion der Deutschen Aero Lloyd und Junkers Luftverkehr gegründet. Das Flügelwappen auf dem Seitenleitwerk stammt aus dem Jahre 1919, als die Deutsche Luftreederei gegründet wurde. Diese Linie wurde später in der Deutsche Aero Lloyd aufgenommen. Bis 1939 war DLH ein führender europäischer Unternehmer und hatte Ziele in Europa, Nah- und Fernost und Südamerika. Ende des Zweiten Weltkrieges stellte die Linie ihre Dienste ein. Am 6. Januar 1953 wurde die neue Linie Luftag gegründet und vier Convair CV-340 und vier Lockhees L-1049G Constellations bestellt. Am 16. August 1954 wurde der jetzige Name, Deutsche Lufthansa AG, übernommen. Am 1. April 1955 begannen die Inlandsflüge mit den Convairs, am 8. Juni folgten die transatlantischen Flüge mit den Constellations nach New York. Am 5. Oktober wurde das erste Turbo-Prop-Flugzeug, eine Vikkers Viscount, geliefert und wurde die Stütze der Europa-Flotte. Auf den internationalen Strecken wurden die Constellations durch die Boeing 707 ersetzt. Das erste dieser viermotorigen Düsenflugzeuge wurde am 3. April 1960 geliefert. Das erste von der Lufthansa eingesetzte Großraum-Flugzeug war die Boeing 747-130. Sie wurde am 10. März 1970 geliefert. Zusammen mit der Douglas DC-10-30 bildete sie die Langstreckenflotte, die nach Afrika, in den Nahen und Fernen Osten, nach Australien und Amerika fliegt. Auf Kurzstreckenflügen und innerhalb Europas setzt man den Airbus A300 und A310 sowie die Boeing 727 und 737 ein. Lufthansas Tochtergesellschaften sind Condor Flugdienst (1961 gegründet) und German Cargo (1975 gegründet).


    Lufthansa Cargo (GEC)t

    Sitz: Deutschland

    Flotte:

  • Boeing 737
  • Boeing 747 (0, 12/04)
  • Boeing 777 (1 -F, 4 -F Orders [1 11/2013, 2 2014, 1 2015], 5 Options, 10/13)
  • Douglas DC-8
  • McDonnell Douglas MD-11 (18 -F, 12/12)
  • Ab Anfang 1995 rechtlich selbständige Tochter.
    Umschlagplätze: Frankfurt, Bangkok, Miami, Moskau, Nairobi, Sharjan
    Zusammenarbeit mit: SAS, SIA Cargo; Varig (nach Viracopos bei Sao Paulo)
    Freight /10^6t: 1.6 (2002)
    Turnover /10^6EUR: 2350 (2002)


    Lufthansa Cityline (CLH, CL)t

    Sitz: Deutschland

    Flotte:

  • Avro RJ100 (0, 12/01)
  • Avro RJ85 (0, 08/12)
  • Bombardier C100 (0, 12/11)
  • Bombardier CRJ100 (0, 12/11)
  • Bombardier CRJ200 (0, 12/11)
  • Bombardier CRJ700 (20 ER, 12/12)
  • Bombardier CRJ900 (12, 12/12)
  • Embraer ERJ-190 (9, 12/12)
  • Embraer ERJ-195 (25, 5 Orders, 11/13)
  • Passengers/10^6: 4.906 (1998), 6.2 (2002)
    Turnaround /10^6EUR: 1167.9 (2002)

    Am 1. Oktober 1974 durch Umorganisation der Fluglinie OLT (Ostfriesische Lufttransport) gegründet, fliegt DLT innerhalb der Bundesrepublik Deutschland im Auftrage der Lufthansa, die einen Anteil von 26% hat. DLT unternimmt planmäßige Flüge im Inland und internationale Flüge nach Amsterdam, Basel, Genf, Venedig und Zürich. Die Linie hat eine Flotte von sechs Hawker Siddeley 748, wovon die erste ab Dezember 1980 eingesetzt wurde. 1989 erhöhte Lufthansa ihre Beteiligung auf 52% und benannte die Gesellschaft in Lufthansa CityLine um.


    Lufthansa Italiat

    Sitz: Italien, Mailand

    Flotte:

  • Airbus A319 (8, 03/09)

  • Lufthansa Private Jett

    Sitz: Deutschland

    Flotte:

  • Bombardier CRJ200 (2 Orders (12 Passengers), 03/08)
  • Cessna Citation CJ1 (3 Orders [3 2009], 11/08)
  • Cessna Citation CJ3 (1, 1 Order [2009], 11/08)
  • Cessna Citation XLS+ (2, 04/09)

  • Lufthansa Regionalt

    Gründung als "Team Lufthansa"; Mitglieder: Air Dolomiti, Air Littoral (seit 4/97), Augsburg Airlines (seit 10/96), Cimber Air (seit 4/99), Cirrus Air (seit 26.3.2000), Contact Air (seit 4/96), Rheintalflug (seit 4/98)
    Seit 10/2003: "Lufthansa Regional"; Mitglieder:Air Dolomiti, Augsburg Airways, Contactair, Eurowings und Lufthansa CityLine (10/2003).

    Mitglieder: Air Dolomiti Augsburg Airways Contact Air Eurowings Lufthansa CityLine


    Luftwaffet

    Sitz: Deutschland, Köln-Bonn

    Flotte:

  • Airbus A310 (3 VIP, 4 MRTT, 12/05)
  • Airbus A319CJ (1, 1 Order [2010], 05/10)
  • Airbus A340 (2 -300 Orders [1 E2010, 1 E2011], 05/10)
  • Bell JetRanger (0)
  • Boeing 707 (0, 11/99)
  • Bombardier Challenger (6, 02/01)
  • Bombardier Global 5000 (4 Orders [09/2011-12/2011], 02/08)
  • Eurocopter AS532 (3, 02/01)
  • Let L-410 (0)
  • VFW 614 (3, seit M98 außer Dienst)
  • vollständiger Name: Flugbereitschaft der deutschen Luftwaffe


    Luxair (LGL, LG)t

    Sitz: Luxemburg

    Flotte:

  • Boeing 707
  • Boeing 737 (3 -700, 1 -800, 2 -800 Order, 10/10)
  • Bombardier Dash 8 (4 -Q400, 1 -Q400 Order [3/2011], 1 Option, 10/10)
  • Embraer EMB-120 (0, 12/08)
  • Embraer EMB-145 (6 LU [-1 3/2011], 10/10)
  • Embraer ERJ-135 (2 LR, 10/10)
  • Fokker 50 (0, 12/08)
  • Fokker F.27
  • Luxair (Société Luxembourgeoise de Navigation Aérienne) wurde 1961 mit Unterstützung der luxemburgischen Regierung gebildet, um die Luxembourg Airlines zu übernehmen. Letztere nahm im Februar 1948 ihre Geschäfte auf und stellte sie 1958 ein. Zunächst wurden geleaste Fokker F.27 auf den Strecken nach Paris, Amsterdam und Frankfurt eingesetzt. Diese wurden im April 1966 durch eine einzige Vickers Viscount ergänzt. Das erste Düsenflugzeug, eine geleaste Sud-Aviation Caravelle VIR, wurde ab März 1970 eingesetzt. Bis die Boeing 737 1977 in Dienst trat, blieb die Caravelle die Stütze der Flotte. Luxair bietet planmäßige Flüge mit ihren F.27 und Boeing 737 nach Athen, Frankfurt, London, Nizza, Palma, Paris und Rom an. Flüge nach Südafrika werden von der Boeing 707 durchgeführt. Die Linie bietet ebenfalls Charter- und Reiseflüge an.


    Lynxt

    Sitz: USA

    Flotte:

  • Bombardier Dash 8 (10 -Q400, 12 Options, 01/09)
  • Low-cost daugther of Frontier, start of flight operations M2007.


    MIAT Mongolian Airlines (MGL, OM)t

    Sitz: Mongolei

    Flotte:

  • Airbus A310 (1 -300, 06/04)
  • Antonov An-2 (6, 7/00)
  • Antonov An-24 (3, 01/04)
  • Antonov An-26 (1, 01/04)
  • Boeing 727 (1 -200 (außer Dienst), 01/04)
  • Boeing 737 (1 -800, 2 -800 Orders, 06/11)
  • Boeing 757 (Interested in 2 -200 [should replace A310 and B737], 07/04)
  • Boeing 767 (1 -300ER, 05/13)
  • Mil Mi-8 (3, 7/00)

  • MNG (MNG)t

    Sitz: Tuerkei, Istanbul

    Flotte:

  • Airbus A300 (8 B4-200F, 09/09)
  • Airbus A330 (4 -200F Orders, 09/09)
  • Boeing 737 (1 -400SF, 03/10)
  • Bombardier Challenger 601 (1, 09/09)
  • Fokker F27 (7, 09/09)

  • Macedonian Airlines (MCS, M7)t

    Sitz: Griechenland

    Flotte:

  • Boeing 737 (3 -400, 2 -500, 08/08)

  • Maersk Air A.S. (DAN, DM)t

    Sitz: Dänemark, Kopenhagen

    Flotte:

  • Boeing 737 (6 -500, 13 -700, 11/05)
  • Bombardier CRJ200 (8 ER/LR, 3/00)
  • Bombardier CRJ700 (5, 12/04)
  • Uebernahme durch Sterling im September 2005, Integration in Sterling bis 11/2006.


    Mahan Airt

    Sitz: Iran, Teheran

    Flotte:

  • Airbus A300 (3 B4, 09/04)
  • Airbus A310 (3 -300, 09/04)
  • Airbus A320 (1, 09/04)
  • Airbus A321 (1, 09/04)
  • Tupolev Tu-154 (4 M, 09/04)

  • Malaysian Airline System (MAS, MH)t

    Sitz: Malaysia

    Flotte:

  • ATR72 (12 -500, 1 -600, 19 -600 Orders, 16 Options (operated by Firefly), 07/13)
  • Airbus A300
  • Airbus A330 (11 -300, 4 -200F, 25 -300 Orders, 10 -300 Options, 03/13)
  • Airbus A380 (5 -800, 1 -800 Orders, 03/13)
  • Boeing 737 (16 -400, 37 -800, -1 BBJ, 32 -800 Orders, 10 Options, 03/13)
  • Boeing 747 (8 -400, 2 -400F, 03/13)
  • Boeing 777 (17 -200ER, 03/13)
  • Bombardier DHC-6 (5, 08/03)
  • Britten-Norman BN-2 Islander
  • Douglas DC-10
  • Fokker 50 (0, 12/06)
  • Fokker F.27
  • McDonnell Douglas MD-11 (0, 12/06)
  • Zusammenarbeit mit: OneWorld (starting E2011)

    Malaysian Airline System wurde im April 1971 amtlich registriert, obwohl die ein Nachkomme von Malayan Airways war, die 1947 von Mansfield and Co. Ltd. gegründet worden war. Zunächst setzte die Linie die Douglas DC-3 ein. Ab 1948 gehört BOAC ein Anteil der Fluggesellschaft. QANTAS half ebenfalls bei der Erweiterung des Flugnetzes. Am 1. August 1959 wurden zwei Vickers Viscounts gekauft. Bristol Britannias wurden auch auf Langstreckenflügen eingesetzt. Im Dezember 1962 wurden sie durch die De Havilland Comet 4 ersetzt. Im November 1962 wurde der Firmenname in Malaysian Airways geändert. Am 1. November 1967 änderte sich der Name abermals, diesmal in Malaysian Singapore Airlines. Neue Boeing 707 und 737 wurden geliefert. Ab 1. Oktober 1972 arbeiteten Malaysia und Singapur unabhängig voneinander. MAS-Flüge nach London begannen 1974 mit der Boeing 707. Die erste Douglas DC-10-30 wurde am 2. August 1976 geliefert. 1982 kamen zwei Boeing 747 für die internationalen Flüge hinzu. die Routen führen nach Europa, in den Nahen und Fernen Osten und nach Australien. Für Inlands- und Kurzstreckenflüge werden Hauptsächlich Boeing 737, De Havilland Canada DHC-6 und Fokker F.27 eingesetzt.


    Malev Hungarian Airlines (MAH, MA)t

    Sitz: Ungarn

    Flotte:

  • ATR72 (0, 12/04)
  • Boeing 737 (6 -600, 7 -700, 5 -800, 12/11)
  • Boeing 767 (2 -200ER, 12/11)
  • Bombardier CRJ200 (2 ER [will be sold 2009], 10/08)
  • Bombardier Dash-8 (4 -Q400, 8 -Q400 Orders [4 2012, 4 2013], 4 Options, 12/11)
  • Fokker 70 (5 [will be sold 2009], 10/08)
  • Ilyushin Il-18
  • Superjet 100 (30 Orders [2011-], 06/09)
  • Tupolew Tu-134
  • Tupolew Tu-154
  • Zusammenarbeit mit: OneWorld
    Ceased all operations on Feb. 3 2012, declared bankrupcy on Feb. 14 2012.

    Maszoviet(Magyar Szovjet Legiforgalmi T rsas g) wurde am 29. März 1946 von der UdSSR und Ungarn gegründet und begann am 15. Oktober mit Inlandsflügen mit der Lisunow Li-2. Im November 1954 wurde der Name Magyar Légiközlekedési V llat (kurz Malev) eingeführt. Ab Mai 1960 wurde das Turbo-Prop-Flugzeug Ilyushin Il-18 eingesetzt und zahlreiche Ziele wie Amsterdam, Stockholm und Moskau bedient. Im Dezember 1968 wurden die beiden ersten Tupolew Tu-134 und fünf Jahre später die erste Tupolew Tu-154 eingeführt. Malev bietet Passagier- und Handelsflüge nach Europa, in den Fernen Osten und nach Nordafrika an.


    Malmö Aviation (SCW, TF)t

    Sitz: Schweden, Stockholm-Kastrup

    Flotte:

  • Avro (1 RJ70, 2 RJ85, 9 RJ100, 09/11)
  • Bombardier CS100 (5 Orders, 09/11)
  • Bombardier CS300 (5 Orders, 09/11)

  • Mandala Airlines (6T)t

    Sitz: Indonesien

    Flotte:

  • Airbus A320 (2 (leased), 25 Orders, 06/07)
  • Boeing 737 (7 -200, 01/07)

  • Mandarin Airlines (AE)t

    Sitz: Taiwan

    Flotte:

  • Boeing 737 (2 -800, 04/06)
  • Dornier 228 (0, 04/06)
  • Embraer ERJ-190 (3, 12/07)
  • Embraer ERJ-195 (5 Orders [1 4/2008, 1 5/2008, 1 6/2008, 1 6/2009, 1 7/2009], 04/06)
  • Fokker 100 (0, 12/07)
  • Fokker 50 (0, 12/07)
  • Tochter von China Airlines, Mitte 1999 Fusion mit Formosa Airlines.


    Mangot

    Sitz: Suedafrika

    Flotte:

  • Boeing 737 (4 -800, 07/09)
  • Low-cost subsidiary of SAA, flight operations launched 15.11.2006.


    Martinair Holland (MPH, MP)t

    Sitz: Holland

    Flotte:

  • Airbus A310
  • Airbus A320 (2 -200, 12/05)
  • Boeing 747 (1 -200, 2 -200C, 10/02)
  • Boeing 757 (1 -200, 10/02)
  • Boeing 767 (6 -300ER, 10/02)
  • Cessna Citation VI
  • Douglas DC-10-30 (4)
  • Douglas DC-9
  • McDonnell Douglas MD-11 (1 -CF, 5 -F, 10/02)
  • Zusammenarbeit mit: KLM (zwischen Amsterdam und Orlando)
    50%ige KLM-Tochter, 100% Uebernahme Ende 2008 geplant.

    Martinair wurde am 24. Mai 1958 gegründet und führte zunächst Lufttaxiflüge, Vermessungsarbeit und Vergnügungsflüge durch. Im Januar 1964 wurde Fairways of Rotterdam übernommen. Im selben Jahr erwarb KLM einen Anteil von 25% und übergab einige ihrer Flugzeuge, Douglas DC-7 und DC-8 an Martin Air Charter. Die Linie erhielt 1967 ihren jetztigen Namen Martin´s Luchtvervoer Maatschappij NV (Kurz Martinair). Die ersten Großraum-Flugzeuge waren Douglas DC-10-30CF, die erste davon wurde am 13. November 1973 geliefert. Martinair bietet mit ihrer Flotte von DC-9 und DC-10 weltweit Charterflüge an. Kürzlich ergänzte der Airbus A310 den Bestand. Martinairs Tochtergesellschaft Martinair Vestiging Vlieveld Lelystad BV führt durch kleinere Gesellschaften Tätigkeiten wie Fliegerausbildung, Landvermessung, Werbeflüge, Besichtigungen und Geschäftscharterflüge durch.


    Meridiana Fly (ISS, IG)t

    Sitz: Italien

    Flotte:

  • ATR42 (2, 02/10)
  • Airbus A319 (4, 02/10)
  • Airbus A320 (9, 02/10)
  • McDonnell-Douglas MD-82 (17, 02/10)
  • Meridiana has been merged with Eurofly and renamed into Meridiana Fly in Jan. 2010.


    Merpati Nusantara (MNA, MZ)t

    Sitz: Indonesien

    Flotte:

  • Airbus A300 (1 -600C, 5/97)
  • Airbus A310 (0 -300, 6/98)
  • Boeing 737 (1 -200, 9 -300, 4 -400, 1 -500, 1 -800, 2 -400 Orders, 7 -800 Orders, 09/12)
  • Fokker 100 (2, 09/12)
  • Fokker 50 (6, 10/01)
  • Xian MA60 (14, 09/12)

  • Mesa Airlines (YV)t

    Sitz: USA

    Flotte:

  • Beech 1900 (45, 06/03)
  • Bombardier CRJ200 (38, 10/08)
  • Bombardier CRJ700 (19, 12 Options, 25 Orders from US Air, 02/11)
  • Bombardier CRJ900 (37, 10/08)
  • Bombardier Dash 8 (12 -200, 10/08)
  • Dornier 328 (0, 12/97)
  • Embraer ERJ-145 (0 (moved to subsidary Freedom Air), 10/08)
  • Passengers /10^6: 5.4 (2002)


    Mesaba Airlines (XJ)t

    Sitz: USA

    Flotte:

  • BAe RJ85 (0, 10/08)
  • Bombardier CRJ200 (19, 06/12)
  • Bombardier CRJ400 (0, 12/10)
  • Bombardier CRJ900 (41, 29 Options, 06/12)
  • Bombardier Dash 8
  • Metro III (0)
  • Saab 340 (26 B+, 01/11)
  • Northwest Airlines-Commuter
    Passengers /10^6: 5.6 (2002)


    Metropolist

    Sitz: Niederlande

    Flotte:

  • Citationjet II
  • Embraer EMB-120
  • Metro III

  • Mexicana (MX)t

    Sitz: Mexiko

    Flotte:

  • Airbus A318 (2, 8 Orders [leased from GECAS], 12/08)
  • Airbus A319 (20, 12/08)
  • Airbus A320 (30 -200, 12/08)
  • Airbus A330 (2 -200 [leased], 12/08)
  • Boeing 717 (15, 10 "Orders" (operated by Click), 02/10)
  • Boeing 727 (0, 12/05)
  • Boeing 757 (0 -200, 11/08)
  • Boeing 767 (2 -300ER, 12/08)
  • Douglas DC-10 (-15)
  • Fokker 100 (19 (operated by Click, will be replaced by B717), 02/10)
  • Zusammenarbeit mit: Oneworld (starting 10. Nov. 2009)
    Filed bankruptcy in August 2010.

    Compania Mexikana de Transportes Aereos wurde 1921 gegründet und führte den jetzigen Firmennamen am 20. August 1924 ein. Planmäßige Flüge zwischen Mexiko City und Tampico begannen am 29. März 1929. 1929 kaufte Pan American Airways die Linie, gab sie aber 1968 auf. 1960 wurde die Flotte durch Düsenflugzeuge De Havilland Comet 4C ergänzt. 1966 wurde die Boeing 727 eingeführt und am 15. Juli 1981 die zwei ersten Douglas DC-10-15. Die Boeing 727 und DC-10-15 werden auf planmäßigen Passagier- und Handelsflügen zu 27 Zielen innerhalb Mexikos, in neun Städten der USA und nach Havanna, San Juan, Guatemala City, San Jose und Costa Rica eingesetzt. Am 15. Juli 1982 wurde die mexikanische Regierung der größte Aktionär mit einem Anteil von 58%.


    Mexicana Linkt

    Sitz: Mexiko, Guadalajara

    Flotte:

  • Bombardier CRJ200 (4, 9 Orders [10/2009], 02/09)

  • Middle East Airlines (MEA, ME)t

    Sitz: Libanon

    Flotte:

  • Airbus A310 (0 -200, 12/03)
  • Airbus A319 (0, 06/07)
  • Airbus A320 (10, 1 Order, 5 neo Orders, 05/13)
  • Airbus A321 (4 -231, 5 neo Orders, 05/13)
  • Airbus A330 (4 -200, 05/13)
  • Boeing 707 (0, 6/00)
  • Boeing 720
  • Boeing 747
  • Zusammenarbeit mit: SkyTeam

    Im Mai 1945 gegründet, begann MEA im Januar 1946 mit De Havilland D.H.89A Dragon Rapides zu fliegen. Innerhalb sechs Monaten kamen weiterhin zwei Douglas DC-3 zum Einsatz. 1949 übernahm Pan American Airways einen 36% Anteil und stellte Flugzeuge und technische Unterstützung. Diese Zusammenarbeit endete im Januar 1955. Einen Monat später wurde aus MEA eine Tochtergesellschaft von BOAC. Durch dieses neue Verhältnis kamen im Juli 1957 die ersten Vickers Viscounts zur Flotte. Das erste Düsenflugzeug war die De Havilland Comet 4C, wovon die erste am 19. Dezember 1960 geliefert wurde. Im August 1961 gab BOAC ihren Anteil an MEA auf. Ende der 60er Jahre wurden die Comets durch die Boeing 707 und 720 ersetzt. Am 30. Mai 1975 wurde die erste Boeing 747-B4B geliefert. Diese Flugzeuge haben jedoch auch viele Aufträge anderer Linien duchgeführt. Wegen der Kämpfe im Libanon hat MEA sie für ihre eigenen Dienste nicht benötigt. Von ihrem Standort Beirut aus bedient MEA den Nahen Osten, Europa, Nord- und Westafrika. Große Aktionäre sind Intra Investments und Air France.


    Midway Airlines (JI)t

    Sitz: USA, Chicago

    Flotte:

  • Boeing 737 (18 -700, 12/02)
  • Bombardier CRJ200 (26 ER, 12/05)
  • Fokker 100

  • Midwest Airlines (YX)t

    Sitz: USA, Milwaukee

    Flotte:

  • Airbus A320 (2 -200 Orders, 2 Options, 5/00)
  • Boeing 717 (9, 12/08)
  • Bombardier CRJ200 (12, 12/08)
  • Embraer ERJ-170 (12, 12/08)
  • Embraer ERJ-190 ([will replace B717], 12/09)
  • McDonnell-Douglas MD-80 (0, 12/08)
  • Code Sharing with Northwest Airlines (05/2007).


    Midwest Airlines (Egypt)t

    Sitz: Ägypten

    Flotte:

  • Airbus A310 (1 -300, 12/07)
  • Airbus A320 (2, 12/03)
  • Betriebsaufnahme 6/1999, gehört zur Lakah-Gruppe.


    Minerva Airlines (MIN, Q2)t

    Sitz: Italien

    Flotte:

  • ATR (2 bestellt, 11/02)
  • Fairchild-Dornier 328 (8, 11/02)

  • Mistral Airt

    Sitz: Italien, Rom

    Flotte:

  • BAe-146 (2 -200QT, 08/09)
  • Boeing 737 (1 -300, 2 -300QC, 08/09)
  • Gegruendet 1981


    Monarch Airlines (MON, ZB)t

    Flotte:

  • Airbus A300 (4 -600R, 12/12)
  • Airbus A320 (8 -200, 12/12)
  • Airbus A321 (16 -200, 2 -200 Orders [1 4/2015, 1 5/2015], 07/13)
  • Airbus A330 (2 -200, 12/12)
  • BAC One-Eleven
  • Boeing 737
  • Boeing 757 (3 -200, 12/12)
  • Boeing 767 (0, 12/10)
  • Boeing 787 (0, 09/11)
  • Douglas DC-10 (0)
  • Monarch Airlines wurde am 5. Juni 1967 gegründet, um weltweit Charter- und Reiseflüge durchzuführen. Der erste wurde am 5. April 1968 mit einer Bristol Britannia 312 unternommen. Am 15. September 1971 bekam Monarch ihr erstes Düsenflugzeug, eine Boeing 720-051B, die am 13. Dezember 1971 in Dienst trat. Am 18. Dezember 1975 flog die Britannia zum letzten Mal. Bis Okrober 1980 setzte die Linie ausschließlich die Boeing 707, 720 und die BAC One-Eleven ein. Am 1. Oktober 1980 wurde die erste Boeing 737 geliefert. Die erste Boeing 757 folgte am 26. März 1983. Z. Zt. setzt Monarch Airlines die BAC One-Eleven und die Boeing 737 und 757 ein. Flüge von den meisten britischen Flughäfen (ausgenommen Heathrow) werden nach Europa, Nord-Afrika und in den Nahen Osten unternommen.


    Montenegro Airlines (MGX)t

    Sitz: Montenegro, Podgorica

    Flotte:

  • Boeing 717 (0, 12/05)
  • Embraer ERJ-195 (1, 2 Orders [1 05/2009, leased], 10/08)
  • Fokker 100 (5, 07/07)

  • Mount Cook Airlines (NZM, NM)t

    Sitz: Neuseeland

    Flotte:

  • ATR72 (1 -200, 11 -500, 12/05)
  • Bombardier DHC-6 (1)
  • Britten-Norman BN-2 Islander (4)
  • Cessna 185 Skywagon (9)
  • D.H. 82 Tiger Moth (1, nicht im kommerziellen Einsatz)
  • Fokker F.27-100 Friendship (1 im Sommer angemietet)
  • Hawker Siddeley (BAe) 748-2A (6)
  • Piltatus PC6 Turbo Porter (3 mit Skifahrwerk)
  • Piper PA.31 Chieftain (1)
  • gehört zu 100% Air New Zealand.


    MyTravelLitet

    Flotte:

  • Airbus A320 (2, 04/03)

  • MyWay Airlinest

    Sitz: Italien, Vicenza

    Flotte:

  • Bombardier CRJ1000 (15 Orders, 02/07)
  • Bombardier CRJ900 (4 Orders, 02/07)

  • Myanmar Airways International (MAI, UB)t

    Flotte:

  • Boeing 737 (-400)

  • NAS Airt

    Sitz: Saudi-Arabien

    Flotte:

  • Airbus A320 (2, +16 planned until 2009, 04/07)
  • Embraer ERJ-190 (5 Orders, 10/08)
  • Launched on 25 February 2007.


    National Air Service (NAS)t

    Sitz: Saudi-Arabia

    Flotte:

  • Airbus A318 (5 Orders, 5 Options, 11/05)
  • Airbus A319 (20 Orders, 12/07)
  • Airbus A320 (5, 18 Options, 11/07)
  • Boeing 737 (2, 11/07)
  • Embraer ERJ-190 (5, 5 Options, 11/07)
  • VVIP Airline in the middle east area


    Nepal Airways (7E)t

    Sitz: Nepal

    Flotte:

  • Airbus A320 (2 Orders [1 10/2013, 1 03/2014], 07/13)
  • Airbus A330 (1 -200 Order, 2 Options, 11/09)
  • Boeing 757 (2 -200, 07/13)
  • DHC-6 (4 -300, 07/13)

  • Netjets (Executive Jet Aviation)t

    Flotte:

  • Boeing BBJ (6, 23 bestellt, 12/01)
  • Cessna Citation Encore
  • Cessna Citation Excel (89, 12/12)
  • Cessna Citation Sovereign (13, 12/12)
  • Cessna Citation Ultra (62, 12/12)
  • Cessna Citation VII (14, 12/01)
  • Cessna Citation X (58, 12/12)
  • Cessna Citationjet CJ3 (50 bestellt, 09/02)
  • Embraer Phenomen 300 (50 Orders, 75 Options, 10/10)
  • Falcon 2000 (15, 12/12)
  • Falcon 2000EX (15, 12/12)
  • Falcon 7X
  • Galaxy (50 bestellt, 50 Optionen, 05/01)
  • Gulfstream 400 (30 -SP, 20 -SP bestellt, 12/99)
  • Gulfstream 550 (24 bestellt, 06/99)
  • Gulfstream G150 (50 Orders, 01/05)
  • Gulfstream G200 (27, 12/12)
  • Hawker 1000 (26, 12/01)
  • Hawker 1000
  • Hawker 4000
  • Hawker 400XP (12, 12/12)
  • Hawker 750 (2, 12/12)
  • Hawker 800XP (33, 12/12)
  • Hawker 900XP (5, 12/12)
  • Hawker Horizon (50 bestellt, 50 Optionen, 12/01)
  • Die Gesellschaft (EJA) ist vor allem durch ihr Fractional Ownership-Programm Netjets bekannt.


    Netjets Europe (NJE, 1I)t

    Flotte:

  • Beechcraft 1900D (1, 10/08)
  • Cessna Bravo (13, 12/12)
  • Cessna Citation Excel (10, 10/08)
  • Cessna Citation IIV (0, 12/07)
  • Cessna Citation XLS (36, 12/12)
  • Falcon 2000 (9 EX, 8 LX, 22 LX Orders, 12/12)
  • Falcon 7X (2, 12/12)
  • Gulfstream G-IV (1 SP, 10/08)
  • Gulfstream G-V (1, 10/08)
  • Gulfstream G550 (9, 12/12)
  • Hawker Beechcraft 400XP (21, 12/12)
  • Hawker Beechcraft 750 (17, 12/12)
  • Hawker Beechcraft 800XP (21, 12/12)
  • Hawker Beechcraft 850XP (1, 10/08)

  • New Airt

    Sitz: USA, New York JFK

    Flotte:

  • Airbus A320 (32 bestellt [7 geleast ab 1/00, 25 ab 6/99], 25 Optionen, 4/99)

  • New Aviationt

    Sitz: Singapore

    Flotte:

  • Boeing 777 (10 -200 "Orders" [1 04/2012, 1 05/2012, 1 06/2012, 1 07/2012, 2 1013, 3 2015], 4 -200ER "Orders" [2 2014, 2 2016], 09/11)

  • Nigeria Airways (NGA, WT)t

    Sitz: Nigeria

    Flotte:

  • Airbus A310 (2 -200, 03/02)
  • Boeing B737 (2 -300 bestellt, 12/01)
  • Boeing B747 (1 -300, 12/01)
  • Boeing B767 (1 -300 bestellt, 12/01)

  • Nile Airt

    Sitz: Egypt, Cairo

    Flotte:

  • Airbus A321 (20 Orders [2 leased Q2/2008, 9 Q1/2012], 01/09)

  • Nippon Cargo Airlines (NCA, KZ)t

    Sitz: Japan

    Flotte:

  • Boeing 747 (1 -100F, 10 -400F, 1 -8F, 13 -8F Orders [7 starting Q2/2012], 2 -8F Options, 07/12)

  • Nok Airt

    Sitz: Thailand

    Flotte:

  • ATR72 (2, 09/06)
  • Boeing 737 (5 -400, 1 -400 Order, 09/09)
  • Low-Cost daughter of Thai Airways, launch planned for June 2004.


    Nordeste Linhas Aereas (JH)t

    Sitz: Salvador

    Flotte:

  • Boeing 737 (3 -500, 07/01)
  • Embraer EMB-120 (3, 07/01)
  • Fokker 50 (2, 07/01)
  • Gehört zu Varig.


    Northern Air Cargo (NAC)t

    Sitz: USA, Alaska

    Flotte:

  • Boeing 727 (3 -F, 8/98)
  • Douglas DC-6 (9 Frachter, 1 Tanker, 2 Swingtails, 8/98)

  • Northwest Airlines (NWA, NW)t

    Sitz: USA

    Flotte:

  • Airbus A319 (0, 12/10)
  • Airbus A320 (0, 12/10)
  • Airbus A330 (0, 12/10)
  • BAe Avro RJ85 (13 (Mesaba), 06/06)
  • Boeing 727 (0, 01/03)
  • Boeing 747 (16 -200, 12 -200F, 12/10)
  • Boeing 757 (0, 12/10)
  • Boeing 787 (0, 12/10)
  • Bombardier CRJ200 (9, 45 LR, 57 Optionen, 12/05)
  • Bombardier CRJ900 (36 Orders, 12/08)
  • Douglas DC-10
  • Douglas DC-9 (0, 12/10)
  • Embraer ERJ-175 (36 Orders, 12/08)
  • McDonnell Douglas MD-80 (0, 12/02)
  • Beförderte Passagiere/10^3: 9310 (international), 43572 (national,1996)
    Zusammenarbeit mit: Continental Airlines, Delta Air Lines; Alitalia, KLM, Japan Air Lines, Malaysian Airline System, Midwest Airlines (05/2007)
    Merger with Delta Airlines approved by FAA (9/2008). Acquired by Delta on Oct. 30 2008.

    Diese Linie wurde am 1. August 1926 als Northwest Airways gegründet und unternahm am 1. Oktober 1926 ihren ersten Postflug mit einer Curtiss Oriole. Ab 1. Juli 1928 wurden die ersten Passagierflüge mit drei Stinson SB-1 Detroiters durchgeführt. Internationale Flüge nach Winnipeg wurden 1931 angefangen. Diese Fluglinie wurde am 16. April 1934 wegen Umorganisation in Nortwest Orient Airlines umgetauft. Am 22. April 1939 wurde die erste Douglas DC-3 geliefert. Bis 1958 setzte Northwest 36 Flugzeuge dieses Typs ein. Nach dem Krieg verwendete die Linie 10 Boeing 377 Stratocruisers, wovon die erste ab 22. Juni 1949 die Honolulu-Strecke flog. Die Stratocruisers wurden durch Lockheed L-188 Electras ersetzt. Das erste Turbo-Prop-Flugzeug wurde am 19. Juli 1959 geliefert. Am 18. Mai 1960 wurde das erste reine Düsenflugzeug, eine Douglas DC-8-32, in Betrieb genommen. Als erste Fluggesellschaft flog Northwest mit diesem Typ über den Pazifik. Ende 1970 wurde die erste Boeing 747-151 in Empfang genommen und flog am 22. Juni zwischen New York und Minneapolis/St. Paul. Die Linie setzt auch die Douglas DC-10-40 ein. Northwest Orient Airlines ist die zweitälteste Fluglinie der USA mit ursprünglichem Gesellschaftsnamen und hat sich mit keinem anderen Unternehmen zusammengeschlossen. Die Linie führt Passagier- und Handelsflüge durch ganz USA, in den Fernen Osten und in Europa nach Kopenhagen, Glasgow, Hamburg, Oslo, Shannon und Stockholm durch.


    Norwegian Air Shuttle (NAX, DY)t

    Sitz: Norwegen, Oslo

    Flotte:

  • Airbus A320 (100 Orders, 06/12)
  • Boeing 737 (17 -300, 43 -800, 62 -800 Orders, 22 Orders, 100 MAX Orders, 02/12)
  • Boeing 787 (2 -8, 3 -8 Orders [1 2013], 6 Options, 08/13)
  • Fokker F50 (0, 12/06)

  • Nouvelair (BJ)t

    Sitz: Tunesien, Monastir

    Flotte:

  • Airbus A320 (2, 2 -200 Orders, 06/07)
  • McDonnell Douglas MD-83 (0, 6/98)

  • Novairt

    Sitz: Schweden

    Flotte:

  • Airbus A321 (2 -200 leased, 09/03)
  • Airbus A330 (1 -200 [bis E00 von Swissair gemietet], 12/99)
  • Boeing 737 (3 -800, 7/99)
  • Boeing 767 (3 -300ER, 5/99)

  • Nuevo Continente (N6)t

    Sitz: Peru

    Flotte:

  • Boeing B727
  • Boeing B737 (-200, 8/00)
  • Boeing B757 (1 -200, 3/00)
  • Boeing B767 (2 -200ER, 11/01)
  • Fokker F28
  • The compan was renamed from Aero Continente into Nuevo Continente in July 2004.


    OLT Ostfriesische Lufttransport GmbH (OLT, OL)t

    Sitz: Deutschland, Bremen

    Flotte:

  • Britten-Norman BN-2 Islander (3, 11/03)
  • Cessna 207/172 (0, 12/00)
  • Cessna 208 (0, 12/00)
  • Cessna 404 (0, 12/00)
  • Fairchild Metro (4, 11/03)
  • Saab 2000 (3, 11/03)
  • Saab 340 (1, 11/03)
  • Swearingen Metroliner III SA227 (0, 12/00)
  • Wurde als neue Tochtergesellschaft der DLT (wieder-)gegründet. Sie widmet sich hauptsächlich dem Seebäderdienst.
    Passengers /10^3: 100 (2002)


    Oak Hill Capital Partnerst

    Flotte:

  • Boeing 777 (4 -200F Orders [operated by Southern Air], 12/09)

  • Oasis (AAN)t

    Sitz: Spanien

    Flotte:

  • Boeing 747 (4 -400, 06/08)
  • Ceased operations on 10.6.2008.


    Ocean Air (ONE, O6)t

    Sitz: Brazil

    Flotte:

  • Airbus A319 (14 Orders [3 2010], 08/09)
  • Airbus A320 (7 Orders [starting 2009], 13 Options, 11/07)
  • Airbus A321 (7 Orders, 11/07)
  • Airbus A330 (7 -200 Orders, 11/07)
  • Boeing 757
  • Boeing 767 (2 -300ER, 11/06)
  • Fokker 100 (14, 08/09)

  • Olympic Airt

    Sitz: Griechenland, Athen

    Flotte:

  • Airbus A319 (8, 12/09)
  • Airbus A320 (9, 12/09)
  • Bombardier Dash-8 (5 -100, 10 -Q400, 12/09)
  • Founded on Oct. 1 2009 as successor of the bankrupt Olympic Airlines.
    Owned by Aegean since Oct. 2013.


    Olympic Airlines (OAL, OA)t

    Sitz: Griechenland, Athen

    Flotte:

  • ATR72 (7)
  • Airbus A300 (1 -605R, 03/05)
  • Airbus A340 (4 -300, 12/03)
  • Boeing 707
  • Boeing 717 (2 -200, 1/00)
  • Boeing 727
  • Boeing 737 (11 -200, 1 -300, 13 -400, 12/03)
  • Boeing 747
  • Bombardier Dash-8 (8 -Q400 Orders, 8 Options, 06/09)
  • Britten-Norman BN-2 Islander
  • Dornier 328 (3 bestellt)
  • Dornier Do 228
  • Shorts 330
  • Shorts Skyvan
  • Services continued by the "renamed, slimmed-down and smartened-up" Olympic Airlines.
    End of Services of Olympic Airways on December 12, 2003.
    Olympic Airlines also shut down all services in Nov. 2009.

    Olympic Airways wurde am 1. Januar 1957 von dem griechischen Reeder Aristoteles Onassis gegründet, um das Vermögen der im Jahre 1951 gegründeten Greek Airlines TAE zu übernehmen. Olympic Airways begann am 6. April 1957 mit einer einzigen Douglas DC-4 und 14 DC-3 zu fliegen. Ab 18. Mai 1960 wurden Düsenflüge von Athen nach London in Zusammenarbeit mit BEA durchgeführt. BEAs De Havilland Comet 4B wurden dabei eingesetzt. Seither hat die Linie nur vier Typen von Boeing verwendet, die 707 (erst ab Juni 1966 geflogen), die 727 (erst im Dezember 1968 geliefert), die 737 (erst am 26. Juni 1976 geliefert) und die 747 (erst am 21. Juni 1973 geliefert). Am 1. Januar 1975 verkaufte Aristoteles Onassis seinen Anteil an die griechische Regierung. Olympic Airways bietet Inlandsflüge in 28 Staädte und Inseln an. International bedient sie über 30 Städte in Afrika, Europa, dem Nahen und Fernen Osten sowie Nordamerika und fliegt auch nach Sydney und Melbourne in Australien.


    Oman Air (OAS, WY)t

    Sitz: Muscat

    Flotte:

  • ATR42 (2 -500, 11/13)
  • Airbus A310 (1 -300, 03/02)
  • Airbus A320 ( 2 -200, 3/96)
  • Airbus A330 (4 -200, 3 -300, 3 -300 Orders, 05/13)
  • Boeing 737 (2 -700, 13 -800, 4 -800 Orders, 5 -900ER Orders, 06/13)
  • Boeing 787 (6 Orders [2012 - 2015, leased fom ALAFCO for 12 years], 12/11)
  • Embraer ERJ-175 (4, 1 Order, 5 Options, 11/13)
  • Fokker 27 (3 -500, 09/01)

  • Onur Air (OHY, 8Q)t

    Sitz: Türkei

    Flotte:

  • Airbus A300 (0, 3/99)
  • Airbus A320 (0, 3/99)
  • Airbus A321 (2 -200, 3/99)
  • McDonnell Douglas MD-88 (5, 5 Optionen, 3/99)

  • OpenSkiest

    Sitz: United Kingdom

    Flotte:

  • Boeing 757 (4 -200, 04/09)
  • Subsidiary of British Airways, starting US-European services in June 2008 between New York and Brussels or Paris Charles de Gaulle.
    The company will use winglet equipped 757 with 82 seats in three classes (24 lie-flat business-class seats, 28 premium-economy and 30 economy-class seats).


    Orbi Georgian Airt

    Flotte:

  • Tupolew Tu-134 (2 A-3, 11/94)
  • Tupolew Tu-154 (2 B-2)
  • Betriebseinstellung 1997.


    Orient Thai Airlines (OX)t

    Sitz: Thailand

    Flotte:

  • Boeing 737 (Interested in 12 -900 [2011-2013], 12/07)
  • Boeing 787 (Interested in 8 [2011-2013], 12/07)
  • Superjet 100 (12 Orders, 07/10)

  • Our Airline (ON)t

    Flotte:

  • Boeing 737 (1 -300, 01/07)
  • Until 2006 "Air Nauru".


    oneworldt

    Flotte:

  • (Insgesamt 2015 Maschinen und 419 Bestellungen., 9/99)
  • Gründung am 21.9.1998, Hauptquartier Vancouver.
    Umsatz: 61.4^9$, Mitarbeiter: 220000, Zielorte: 630 (1997)
    Passengers: 174^6 (1997), 214^6 (2002)

    Gründungsmitglieder: American Airlines British Airways Canadian Airlines (am 1.6.2000 Übernahme durch Air Canada) Cathay Pacific Dragonair Qantas

    Weitere Allianzpartner: Aer Lingus (1.6.2000 - 31.12.2006) Air Berlin (20.3.2012) Finnair Iberia JAL (starting 1.1.2007) Kingfisher (2010) LAN Chile (ab 14.5.99) Malasian Airlines (E2011) Malev (starting 1.1.2007) Mexicana (starting 10. November 2009) Niki (20.3.2012) Qatar (ab 30.10.2013) Regional Air (Kenya, ab 1.7.2001) Royal Jordianian (starting 1.1.2007) S7 Airlines (2010) SriLankan (11.06.2012) Anwärter: Sun-Air (Dänemark)


    A-Air | Aj-B | C-E | F-K | L-O | P-S | T-Z

    cdsrglpqa@llddof.loop.tv zqgjlrpsy@ovtstl.gmx.us bvsykrldb@pqzmsh.web.de btxriafus@gfebnj.web.tv rbjxbkpef@jglvep.web.com ixvmduzye@gxmjhc.yahoo.at viqddwmfm@kycyzr.web.tv glckafjqo@ywvbox.aol.net ymfrdyjvr@zlywxc.t-online.ch dsovqkehb@hsavza.web.us
    Fight Spam! Click Here!


    ZurückAirline-LinksAirport-LinksFlugzeughersteller


    Christian Pschierer: pschirus at gmx dot net

    Last modified: 16.11.2013, 00:38